Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen wird 5 Jahre fortgesetzt

Ministerpräsident Bodo Ramelow und Regierungsvertreter unterzeichnen gemeinsam mit Präsidenten der Thüringer Wirtschaft die Fortschreibung des Thüringer Nachhaltigkeitsabkommens

Arnstadt, 30. Mai 2018. Den Abkommenstext zur Fortführung des NAT unterzeichneten alle Partner bei dem NAT-Teilnehmer BORN Senf & Feinkost GmbH am Erfurter Kreuz.  Ziel ist es, das Netzwerk auch in seiner fünften Phase auszubauen, um dadurch weiterhin eine Anlaufstelle für nachhaltig wirtschaftende Unternehmen, Institutionen, Einrichtungen und Verbände aus ganz Thüringen zu schaffen und für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

BORN Senf & Feinkost GmbH erhielt im Rahmen dieser Vereinbarung ihre zweite NAT-Urkunde.

„Wir freuen uns sehr über die erneute Urkunde. Nachhaltigkeit ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur und basiert für uns auf den Säulen Mensch, Natur und regionale Verwurzelung. Das Ziel CO2-Neutralität, die Nutzung erneuerbarer Energien und der effiziente Einsatz aller Ressourcen sind in unserer Unternehmens DNA fest verankert. Damit wollen wir nachhaltigstes Unternehmen der Branche sein“, so Thomas Heinz, Geschäftsführer BORN.

Das Thüringer Traditionsunternehmen beteiligt sich seit 2015 unter anderem mit der Bio-Zertifizierung am NAT. Außerdem setzte das Unternehmen erfolgreich das Umweltmanagementsystem gemäß DIN EN ISO 14001 sowie das Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 um.